top of page

Ziel-Marke geknackt

Das Nasi Goreng war in der Tat gut. Die Nacht weniger. Irgend ein Gerät hat non-stopp Krach gemacht und mir den Schlaf geraubt, nicht einmal die Oropax haben geholfen. Dafür war das Aufstehen umso schöner, denn für einmal lachte mich die Sonne an, nachdem ich die Vorhänge gezogen habe. Das Momentum wollte ich ausnutzen und beeilte mich mit packen. Als ich das Velo aus dem Kämmerli zog wo es im Parterre einquartiert wurde, fällt mir das gleiche quitschen wie am Vortag auf. Nicht schon wieder, dachte ich. Aber genau so war es, der vordere Reifen komplett platt. 15‘000 Kilometer nix und dann innert 24 Stunden zwei platte Reifen… Apropos 15‘000 Kilometer; diese Marke habe ich heute auf meiner 120 Kilometer langen Fahrt geknackt. 15’000 Kilometer war von Beginn weg das deklarierte Ziel und bis Singapur sind es nun nur noch gut 400 Kilometer. Feiern konnte ich diese erreichte Marke sogar mit einem Bier. Endlich. Die Hotels mit Alkohol-Ausschank sind dünn gesät in Malaysia. Match-entscheidend ist, ob der Inhaber Muslime ist oder nicht. Und heute habe ich es wohl zum ersten Mal zu einem christlichen Hotel-Eigentümer geschafft. Halleluia. Ich genoss meine 3 Flaschen Tiger-Bier und kann nun bestimmt gut schlafen…




bottom of page