top of page

Von einem schönen Resort ins Nächste

Ich habe glaub noch gar nie erwähnt, dass Nicolas mir die Tour ab ‚Phase alleine‘ plant und zusammenstellt. Er wählt die Route und Hotels aus und sendet mir die GPS-Daten auf mein Garmin-Gerät. Bis jetzt absolut perfekt organisiert und ich fahre von einem tollen Resort in das Nächste. Die ganze Organisation hat mir auch schon Spass gemacht und die Vorfreude auf das Abenteuer Bern2Singapur gestärkt. So aber hat es einen gewissen Überraschungseffekt und ich studiere jeweils erst am Vortag was mich am Nächsten erwartet. Gestern und auch heute zum Beispiel, bin ich in einer kleinen Villa direkt am Meer untergebracht. Für ein paar wenige Franken lebt man hier wie ein König. Für 10 Franken kann man fast nicht essen, bei 5 Franken hat man mehr als genug und bei 7 Franken ist man kurz vor dem Bersten. Keine Ahnung wie das geht aber sie sind happy so und Trinkgeld lehnen sie ab. Ich mache den Versuch immer und immer wieder aber es scheint eventuell sogar unhöflich zu sein. 


Ich habe immer wieder Bilder beigefügt von Nahrungsmittel die hier ‚Strassengetrocknet‘ werden. Manchmal ist 80% der Strasse blockiert und nur links und rechts wird ein schmaler Streifen frei gelassen für die Rollerfahrer. Fische in allen Grössen, Chilis, Erdnüsse und das ein oder andere was ich nicht erkennen konnte..




bottom of page