top of page

Rekordtag und Blog kommt früher als erwartet

Heute standen 120 Kilometer auf dem Plan, in der Nähe von ein paar Häusern und einem Mini-Markt (siehe Bild) wollten wir einen Platz zum übernachten suchen. Ein Typ spricht uns an und sagt, dass es in 30 Kilometer ein Hotel gäbe. Die Chance auf eine Dusche wollten wir uns nicht entgehen lassen und mit diesem zusätzlichen Effort erreichten wir ungewollt einen Rekordtag mit 150 Kilometer. Dies aber auch, weil die ersten zwei Stunden am frühen Morgen super Bedingungen bot. So hatten wir nach Wochen wieder einmal den Wind im Rücken. Diese zwei Flugstunden haben wir genossen und wurden dann bald wieder in die Realität zurückgeholt und fertig war es mit dem 25er Schnitt. Auch heute hatten wir wieder nette Begegnungen mit den lieben Usbeken gehabt. Einer hielt an, schüttelte uns die Hände, hiess uns in Usbekistan herzlich willkommen und schenkte uns eine Melone. Ein anderer hielt mit dem PW an und es hörte nicht auf mit aus dem Wagen steigenden Leute. Diese wollten alle ein Bild mit uns machen. Auch sonst bemerken wir oft, dass wir von der Strasse aus oder aus Fahrzeugen heraus fotografiert oder gefilmt werden. Wir fallen definitiv auf in Usbekistan und zaubern vielen Leuten ein Lächeln ins Gesicht - alleine mit unserer Anwesenheit. Wenn es immer so einfach wäre 🤗.


Das Hotel haben wir jedenfalls erreicht. Ob es sinnvoll war oder die Nacht im Zelt besser gewesen wäre, kannst du entscheiden… (siehe Bilder). Aber das Gute ist, dass es hier Internet gibt und wir dich so nicht ganz so lange warten lassen müssen mit einem Lebenszeichen 🙋🏼‍♂️🙋🏼‍♂️



Comments


bottom of page