top of page

Morgenstund hat Gold im Mund

Es war herrlich heute Morgen früh. Das GPS hat mich wieder einmal abseits von Strassen durchs wunderbare Hinterland geführt, durch Reisfelder und kleine Dörfchen. Einmal lotste mich das kleine Drücki auf dem Lenker in einen privaten Garten, schnell kam der Hausherr und verrührte die Hände und gab mir die Richtung an, welche mich wieder auf den richtigen Pfad führen würde. Nach ihm folgten noch sicher fünf oder sechs andere Familienmitglieder in allen Grössen und Altersklassen auf den Vorplatz und hatten sichtlich Freude an meinem Patzer. 


Ich geniesse die ersten paar frühen Fahrstunden und auch das Fahren durch die Dörfer. Ich sehe so viele interessante Szenen doch kann ich nur einen Bruchteil davon mit meinem Handy einfangen. Beim Säuli-Transport hatte ich das IPhone zum Glück gerade in der Hand, eben Schwein gehabt..


Heute gab es 117 Kilometer bei Gegenwind und einem Misch-Masch-Wetter. Gestartet bei Sonne, dann bewölkt, etwas Regen und am Nachmittag dann wieder Sonnenschein. Einmal mehr beziehe ich ein nettes Hotelzimmer und geniesse bei leisen, vietnamesischen Klängen einen Ananas-Drink am Strand von Quy Nhon.




Comments


bottom of page