top of page

Hoffentlich die letzte Absteige auf dieser Tour

Das Wetter war heute wesentlich freundlicher als gestern. Es gab sogar zwischendurch ein paar Sonnenstrahlen, welche ich richtig genossen habe und auch die Strassen jeweils wieder zu trocknen vermochten. Ich kam zügig vorwärts, der meistens guten Strassenqualität sei Dank. Ich bin in einem Gebiet mit viel Wasser, richtiges Sumpfgebiet und wenig besiedelt. Es heisst hier auch ‚Wetland‘. Entsprechend zirpt und quakt es. Meine heutige Bleibe lässt leider zu wünschen übrig aber es hatte weit und breit keine alternative Schlafgelegenheit. Nach einer kalten Dusche mit 0,001 Bar Wasserdruck begab ich mich mit grossem Hunger ins ‚Restaurant‘. Leider machte der Koch bereits Feierabend und die junge Frau, welche dort noch anwesend war, zeigte auf den Kühlschrank als wohl einzige Möglichkeit etwas in den Bauch zu bekommen. Es hatte ein paar trinkbare Milchprodukte welche mich nicht anmachten und eine einzige Flasche Wasser. Daneben ein Gestell mit Instant-Suppen. Sie war so nett und befüllte mir diese mit heissem Wasser, denn aus dem Wasserkocher im Zimmer, hätte ich nur Wasser entnommen wenn es ums Überleben gegangen wäre und da bin ich hoffentlich noch weit davon entfernt. Nun packe ich wieder einmal den Schlafsack aus und hoffe, dass die kleinen Viecher im Zimmer diese Nacht etwas besseres zu tun haben als an mir rum zu knabbern… buona notte 🙋🏼‍♂️




bottom of page