top of page

Grenzen zu Aserbaidschan geschlossen

Heute war ein schneller ‚Autobahntag’ und auf einer Raststätte seit vielen Wochen wieder einmal Schweizer getroffen. Eine Reisegruppe aus der Ostschweiz die 12 Tage Georgien-Ferien machen und vor ein paar Tagen in Tiflis zu ihrer Rundreise aufgebrochen sind. Nun aber zu unserem Problem bezüglich dem nächsten Land auf unserer Tour: Aserbaidschan. Angeblich sind die Grenzen wegen Corona geschlossen, so die offizielle Stellungnahme. Hinter vorgehaltener Hand seien es aber ganz andere Gründe weshalb Aserbaidschan momentan den Land- und Seeweg sperrt. Wir haben gehofft, dass die Grenzen per 1. Juni wieder geöffnet würden aber diese sind gemäss Angaben nun definitiv bis und mit Juli zu. Das heisst für uns, dass wir über Aserbaidschan fliegen müssen. Links vorbei wäre Russland und rechts Armenien. Von beidem wird dringend abgeraten. Zudem wäre es ein grosser Umweg und ein Erreichen unseres Ziels in 250 Tagen nach Singapur zu radeln würde so sicher nicht mehr möglich sein. Dies sind leider nun 7 Fahrradtage die uns abhanden kommen und ein sicher spannendes Land, welches wir verpassen. Schade, aber es ist wie es ist.. Wer weiss, vielleicht sind wir einmal froh um die 6 gewonnenen Reserve-Tage (einen Tag ziehen wir ab für die Flugreise nach Aqtau, Kasachstan). Dort wären wir auch eingetroffen, wenn mit Aserbaidschan alles geklappt hätte. Wir wären von Tiflis wie gesagt in 6-7 Tagen nach Baku geradelt und hätten dort die Fähre über das Kaspische Meer nach Aqtau genommen. Somit stimmen dann auch die geplanten Tagestouren auf unserem GPS wieder, sofern dieses dort überhaupt funktioniert. Wir sind nun in Gori eingetroffen und fahren Morgen weiter nach Tiflis. Dort werden wir unseren Ruhetag machen und je nach Flugplan dann wie beschrieben weiterreisen.



Comments


bottom of page