top of page

Es zieht uns nach Samsun

Gestern waren wir zu müde um unsere Schreibarbeiten zu erledigen. Wir berichten somit heute von unserer Fahrt von Ayancik nach Yakakent mit einer Übernachtung in Sinop oder über 140 Kilometer Schwarz-Meer-Küste mit über 2000 Höhenmetern. Sinop ist eine grössere, nette Stadt und wir genossen am Abend einen saftigen Burger in einem Pub und schauten mit ca. 30 Türken Fussball auf der Grossleinwand und tranken dazu ein paar Corona‘s. Korrektur; ‚Dad‘ trank, ‚Son‘ ist seit Wochen erschreckend seriös diesbezüglich 🥱. Fenerbahçe Istanbul gewann übrigens gegen Trabzonspor in einem spannenden Match. Es regnete dabei wie aus Kübeln. Aber seit wir die Bilder aus Norditalien gesehen haben, wagen wir es fast nicht mehr über starken Wind und Regen zu berichten.. Nach einem reichhaltigen Morgenessen mit einer Vielfalt an Oliven machen wir uns parat für die Fahrt nach Yakakent. Beim Packen der Räder bemerken wir, dass wir erneut durch die Belastung und vor allem die permanenten Erschütterungen, eine Schraube verloren haben und der hintere Träger von Nicolas Velo einseitig runterhing. Nach einer kurzen Reparatur ging es bei frischen Temperaturen los. Wir haben Mühe in die Gänge zu kommen und freuen uns sehr auf den baldigen Ruhetag in Samsun. Trotz fehlender Spritzigkeit ziehen wir unsere Tagesetappe in einer viereinhalb stündigen Fahrt ohne Stopp durch um im ‚Lovely Butik Hotel‘ eine Siesta machen zu können. Dies ist auch der Grund weshalb wir heute fast keine Bilder haben… Morgen heisst das Etappenziel Samsun mit Ruhetag - dort wird dann bestimmt auch wieder fotografiert.



1 Comment


Guest
May 19, 2023

Bleibt dran, Ihr seid unglaublich. Das Wetter dieses Frühjahr ist wirklich versch.....

Like
bottom of page